Stationär betreutes Wohnen nach § 67 SGB XII

Prälat-Braekling-Haus sozialpädagogisches Übergangswohnheim für Männer

Das Prälat-Braekling-Haus richtet sich an Männer in besonderen Notlagen, vor allem an wohnungslose sowie strafentlassene Männer, die aus eigenen Kräften die besonders schwierige Lebenslage (nach § 67 SGB XII) nicht überwinden können.

Die Hilfe kann über die Beauftragte Stelle des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe im Kreis Paderborn beantragt werden.

Das innenstadtnahe Haus bietet befristet Einzelzimmer aber auch ein Doppelzimmer für 13 Männer, die abstinent von Suchtmitteln leben und pädagogisch begleitet Eigenständigkeit wieder erlangen möchten.

Nach längerer Wohnungslosigkeit ist es alleine mit einer neuen Wohnung oft nicht getan. Unsere Hilfen unterstützen dabei, wieder in normalen Lebensverhältnissen Fuß zu fassen und die Schwierigkeiten zu überwinden.

Gemeinsam wird die Hilfe geplant und wir unterstützen bei

  • Sicherung der finanziellen Grundlagen
  • Schuldenregulierung
  • Finden einer sinnvollen Tagesstruktur
  • lebenspraktischen Fragen
  • Erlernen von sozialem Verhalten in der Gruppe und der Gesellschaft
  • Führung eines gesunden und abstinenten Leben
  • Haushaltsführung
  • Hygienestandards
  • Klärung beruflicher Perspektiven
  • Individuelle und gemeinsame Freizeitgestaltung
  • Vorbereitung und Hinführung zu einem eigenverantwortlichem Wohnverhältnis

Sie wohnen in Ein- und Zweibettzimmern.

 

Prälat-Braekling-Haus
sozialpädagogisches Übergangswohnheim für Männer

Friedrichstr. 39
33102 Paderborn

Anfahrt

Tel.: 0 52 51 / 2 12 18
Fax: 0 52 51 / 29 69 46

pbh(a)skm-paderborn.de

Flyer Prälat-Braekling-Haus.pdf

Mitarbeiter:

Meinolf Picht, Dipl. Sozialarbeiter/ Teamleiter

Nicole Rethmeier, Dipl. Sozialarbeiterin/-pädagogin

Luisa Runte, Sozialarbeiterin B.A

Bernhard Gülle, Dipl. Sozialarbeiter

Marita Montag-Berendes, Verwaltungsfachkraft