Aktuelles

Wohnraum bei weitem nicht ausreichend

Dizesan-Caritasverband Paderborn weist zum Tag der Wohnungslosen am 11. September auf die dramatische Situation auf dem Wohnungsmarkt hin

Paderborn, 9.9.2021 (cpd) – Mehr Wohnungen, die bezahlbar, energetisch gnstig und barrierefrei sind, fordert der Caritasverband fr das Erzbistum Paderborn anlsslich des Tages der Wohnungslosen am 11. September. Die Sicherstellung von Wohnraum und die Vermeidung von Wohnungslosigkeit msse angesichts der 678.000 Personen, die 2018 in Deutschland wohnungslos waren, in der Politik hchste Prioritt haben. 

Das Angebot an bezahlbarem Wohnraum ist bei weitem nicht ausreichend, der Bestand an Sozialwohnungen schrumpft von Jahr zu Jahr. Gerade wohnungslose Menschen, Menschen mit niedrigem Einkommen, anerkannte Flchtlinge, Menschen im Transferleistungsbereich, Alleinerziehende und prekr Beschftigte sind auf bezahlbaren Wohnraum angewiesen. „Viele dieser Menschen, die sich ohnehin in schwierigen und herausfordernden Lebenslagen befinden, sehen sich angesichts der angespannten Lage auf dem Wohnungsmarkt einem existenziellen Problem gegenber: Sie finden keine geeignete Wohnung“, stellt Dizesan-Caritasdirektor Josef Lttig fest.

Zudem muss in Deutschland knapp 14 Prozent der Bevlkerung mehr als 40 Prozent des eigenen Einkommens fr die Miete aufwenden. „Das darf so nicht weitergehen“, sagt Lttig. „Die nchste Bundesregierung muss die berwindung der Wohnraumproblematik ganz oben auf ihrer Agenda stehen haben.“ Nur, wenn es mehr bezahlbare Wohnungen gebe, die energetisch gnstig und barrierefrei sind, htten diese Menschen eine realistische Chance auf dem Wohnungsmarkt. „Ich hoffe sehr, dass diese Botschaft bei der Politik ankommt und das Problem in Angriff genommen wird“, sagt Lttig. Die Caritas setze sich deshalb auch ein fr eine bessere Frderung von gemeinwohlorientierten Akteuren wie Wohnungsgenossenschaften, welche langfristig sozial gebundene Wohnungen bauen.