Aktuelles

„Die Leute haben schlichtweg Hunger“

Suppenausgabe am Kleinen Domplatz in Paderborn (Foto: Julian Jakobsmeyer) Paderborn, 07.05.2020 (cpd) – Wenige Wochen Lockdown in der Corona-Krise haben ausgereicht, dass einkommensschwache Menschen in ernste Schwierigkeiten bei der Versorgung mit Lebensmitteln geraten. Insbesondere Bezieher von Sozialleistungen trifft die Krise weiterhin schwer. Schon im April, kurz nach Ostern, war bei manchen Betroffenen der Khlschrank leer. Die Grnde: Billigartikel beim Lebensmittel-Discounter waren aufgrund von Hamsterkufen nicht mehr verfgbar, die Preise fr frische Artikel stiegen deutlich. Tafeln, Warenkrbe und andere Dienste, die Lebensmittel bzw. eine Mahlzeit bieten, sind geschlossen oder nur eingeschrnkt verfgbar. Wer diese Form der Lebensmittelversorgung bislang in seinem knappen Budget fest eingeplant hatte, bekommt Probleme. Freunde oder Bekannte anpumpen? Oft sind diese in der gleichen Situation. Und selbst Betteln, die letzte Alternative, ist in Zeiten des Distanzhaltens keine gute Idee.

„Wir sind mit unserem Latein am Ende“, rumen selbst erfahrene Sozialarbeiter wie Joachim Veenhof, Geschftsfhrer des Katholischen Vereins fr soziale Dienste in Paderborn (SKM) ein. Bislang standen immer Lebensmittelangebote zur Verfgung, mit denen Wohnungslose in der Tagessttte des SKM oder im betreuten Wohnen ber die Runden kamen. Doch urpltzlich sah sich der SKM mit einem Phnomen konfrontiert, das nicht nur Joachim Veenhof in Deutschland fr lngst berwunden hielt: „Die Leute haben schlichtweg Hunger.“

Schon zu Beginn der Krise hatte der Erzbischof von Paderborn, Hans-Josef Becker, Tafeln und Warenkrbe der Caritas mit 400.000 Euro ausgestattet. Diese Manahme sollte sich als keineswegs bertrieben erweisen. Viele existenzuntersttzende Dienste konnten damit schnell reagieren, Lebensmittelgutscheine ausgeben oder - wie der SKM Paderborn - Lebensmittel-Tten bereitstellen. Aufgrund des groen Bedarfs sind weitere finanzielle Mittel erforderlich. Der Dizesan-Caritasverband startet daher die online-Spendenaktion caritas-coronahilfe.de. „Es geht dabei nicht nur um Spenden fr Lebensmittel“, so Fundraising-Referent Dr. Daniel Friedenburg. „Die Corona-Krise wird weitere Folgen haben, bei denen gerade bedrftige Menschen belastet werden und unsere Untersttzung brauchen.“

Hinweis: Video „Corona bringt den Hunger zurck“ unter www.caritas-paderborn.de